3D-Druck aus Naturkork


Auch in der sich seit mehreren Jahren entwickelnden Industrie des 3D-Drucks hat Naturkork seinen Platz gefunden. Es handelt sich um Filamente, d. h. Materialien, die beim 3D-Druck durch das Abscheiden des geschmolzenen Materials verwendet werden. Der europäische 3D-Drucker-Filament-Hersteller ColorFabb hat 2015 ein innovatives Filament namens corkFill entwickelt und soll, wie der Name schon sagt, korkähnliche Eigenschaften bieten, da es sich um eine Mischung aus Kork und ColorFabb PLA/PHA-Filament handelt.

https://colorfabb.com/corkfill

Die auf der Website des Unternehmens verfügbaren Fotos zeigen einen hohen Detailgrad und sehr gut aussehende Farbergebnisse von Drucken, die mit dem neuen Korkfilament hergestellt wurden. Da es auf PLA / PHA-Filament basiert, ist das Drucken einfacher und erfordert keine beheizte Bauplattform (HBP) auf dem 3D-Drucker.


PLA ist eines der beliebtesten Filamente, die in 3D-Druckern verwendet werden. Die Abkürzung PLA steht für Polylactid oder Milchsäure. Interessanterweise werden zur Herstellung dieses Materials Maismehl oder Zuckerrohr verwendet. PLA gilt als biologisch abbaubares und biokompatibles Material – es wird in Implantaten oder Stents und in vielen anderen Produkten verwendet, die wir täglich verwenden.


Im Jahr 2019 gelang es der portugiesischen Studentin Tatiana Antunes, wie das Portal https://3dprinterchat.com/ berichtet, ein zu 100 % biologisch abbaubares Korkfilament für den 3D-Druck herzustellen. Diese Methode hat sie an der Universität Aveiro (UA) im Rahmen ihrer Masterarbeit in Materialwissenschaften entwickelt. Thema ihrer Arbeit war die Problematik der Korkabfallbildung bei der Herstellung von Naturkorken.


Dodaj komentarz

X
Kork Proben Bestellen
Share via
Copy link
Powered by Social Snap